Donnerstag, 29. Januar 2009

Von Party zu Prüfung und wieder zurück

Der Titel soll bereits andeuten, warum ich schon wieder so lange für den Eintrag gebraucht habe. Nachdem die Uni wieder losgegangen ist, war ich vor allem mit Freunden viel unterwegs, diesmal allerdings nicht hauptsächlich mit Tina, Franzi und Katrin, sondern eher mit Katrin und einigen japanischen Freunden an der Uni :D. Das war echt klasse, denn so oft kommt man ja leider doch nicht dazu, mit ihnen was zu unternehmen. Eines schönen Donnerstags waren wir so z.B. mit Yurie (Japan, Freundin von der Einführungsveranstaltung der Uni im Oktober), ihrem Freund Chu und noch einem weiteren Freund (Shu), der im selben Zirkel ist wie die beiden, Eislaufen. Na gut, Yurie konnte da noch nicht mitkommen, denn sie ist jetzt im 3. Studienjahr und sehr beschäftigt mit Arbeitssuche. Geht auf viele Seminare und ähnliches. Hier in Japan ist das Pflicht, wenn man sein drittes Studienjahr beginnt, mit dem Ziel, dass man bis zum Ende des vierten und letzten Jahres einen Job sicher hat, mit dem man dann gleich anfangen kann.
Also waren Katrin und ich letztlich nur mit den Jungs Eislaufen (auch nett ;) ) und haben Yurie dann im Anschluss getroffen, als wir gemeinsam in den Yakitori-Shop essen gegangen sind, in dem Shu nebenbei arbeitet. War total lecker und echt lustig und am Ende ist es so spät geworden, dass wir gerade mal die vorletzte Bahn an diesem Abend erwischt haben. Sprich es war schon nach elf, als wir uns auf den Heimweg gemacht haben.

Am Freitag gleich darauf wurde es sogar noch ein Stück später, denn Linda, eine der Japanerinnen, die wie Franzi und ich letztes Jahr im Februar am Deutschcamp (Gasshuku) teilgenommen haben, hat uns uns zu einem Treffen mit den anderen Japanern vom Gasshuku eingeladen. Und es war so toll, die Leute nach fast einem Jahr wieder sehen zu können! Bei den Japaner hat sich inzwischen ja auch einiges getan. Tekkan (da gabs einige Bilder letztes Jahr im März) arbeitet ja seit April und macht mit seinem Anzug (er kam direkt von der Arbeit) jetzt natürlich einen ganz anderen Eindruck als damals. Und auch Yasu (ebenfalls auf ein paar Bildern im März dabei) hat bereits seinen Abschluss und kürzlich erst einen Job gefunden, irgendwas Richtung Stadtplanung, weshalb die anderen sogar noch einen kleinen Glückwunsch-Kuchen organisiert haben.
Hier ein paar Fotos von Franzis Kamera:

(Glückwünsche für Yasu (links), u.a. von Tekkan (rechts) )

(Nachdem nicht nur der Kuchen, sondern auch der Großteil der Schokosoßenschrift "Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Arbeitssuche" weg war, stand da nur noch "mimi mede". "mede" hat nicht wirklich einen Sinn, aber "mimi" heißt Ohr, daher auch Yasus Handbewegung)

Und ab der Woche danach ging es mehr oder minder direkt in die Prüfungen. Gut, die noch nicht direkt, aber es standen diesmal wieder einige größere Tests an, z.B. der Kanji-Test über die letzten 3 Lektionen (=55 Zeichen plus pi mal Daumen 4 Kombinationsmöglichkeiten pro Kanji, also massig Arbeit), eine kurze Rede zu einem von 13 im Unterricht vorgegebenen Themen sowie ein Aufsatz in Form von Rakugo (traditionell japanische Comedy). Nebst den ganzen kleinen Tests, die ja sowieso immer stattfinden.
Diese Woche war dann Prüfungswoche. Dienstag ging es gleich in die Vollen mit Kanji (alle 6 Lektionen seit der Zwischenprüfung, also 121 Kanji plus ca. 4 Kombinationen pro Zeichen) und japanischer Geschichte. Und vor allem Geschichte hat diesmal doch sehr viel Arbeit gemacht. Ich hab das Lesen unserer Basislektüre diesmal ziemlich vernachlässigt und hab daher schon eine Woche vorher angefangen, die fehlenden 120 Seiten nachzuarbeiten. Insgesamt war es auch nicht so gut wie die Zwischenprüfung, denke ich, aber reichen wird es auf alle Fälle. Kanji hingegen lief gut.
Mittwoch war dann Grammatik. Hab mir vorher die Hälfte der neuen Grammatik im Buch noch mal angesehen und das ging dann auch ganz gut. Problematisch waren in der Prüfung dann die Partikel, weil die Lehrer sich da zum Teil echt blöde Beispielsätze ausgedacht haben, und einige Kanji. Wörterbuch durften wir ja nicht benutzen und Fragen bezüglich der Schriftzeichen wurden auch vom Lehrer nicht beantwortet. Schön. Na ja, wenigstens war der Lesetext (wir sind erst halb umgefallen, als wir gesehen haben, dass er eine ganze Seite lang ist) nicht so schwer wie der von der Zwischenprüfung.
Heute standen Hörverstehen, Aufsatz und mündliche Prüfung auf dem Programm. Ging eigentlich alles relativ gut. Wörterbücher waren beim Aufsatz mal wieder tabu, aber dafür waren die Lehrer so gnädig und haben drei Themen zur Auswahl gestellt, von denen wohl jeder das letzte bearbeitet hat, weil einem da spontan einfach das Meiste eingefallen ist.
Katrin und ich sind nach dem Mittagessen dann erst mal los Richtung Harajuku und haben ein bisschen eingekauft. Ich habe jetzt auch endlich die ersten Mitbringsel für zu Hause zusammen sowie eine neue Tasche für mich gefunden, sodass ich nicht überall meinen riesigen Rucksack mitnehmen muss, wenn ich mal mehr als mein Portemonnaie und das Wörterbuch dabei hab =).
Heute Nacht wird das Überstehen des Semesters erst mal gefeiert mit einer Runde All-Night-Karaoke :D. Das geht von Mitternacht bis 5:00 Uhr morgens. Die meisten haben das inzwischen ein oder mehrmals gemacht, für mich ist es das erste Mal. Bin gespannt, ob ich durchhalte. Wenn ich müde bin, schlafe ich ja bekanntlich überall, und sei es im Karaoke-kan...
Aber ich denke, die Stimmung wird ziemlich gut werden. So wie ich das mitbekommen habe, müssten wir um die zehn Leute sein nachher. Neuerdings wird unser Freundeskreis innerhalb der Austauschstudenten immer größer. Auch beim Mittagessen merkt man das jetzt öfters. Wir brauchen inzwischen eine ganze Tischreihe für uns (=ca. 10 Plätze) für uns, wenn alle hinpassen wollen. Nur findet man selten so viel Platz auf einem Haufen, weil nach dem Unterricht natürlich fast alle Studenten essen gehen. Gestern haben wir dann einfach mal von woanders Stühle geklaut und sind noch ein Stück näher zusammen gerückt, da haben dann noch zwei weitere hingepasst. Auch wenn es am Ende sehr chaotisch war *lach*.

Kommentare:

Ahiku hat gesagt…

XD Tekkan sieht mit den kurzen Haaren ja ganz anders aus, hätte den gar nicht erkannt auf dem Bild XD Aber Yasu sieht noch so aus wie vorher. ^^ Aber cool, dass ihr sogar zu manchen Gasshuku-Leuten noch Kontakt habt. Hast du eigentlich noch welchen mit Toshi?
Nachher schreibt ich Grammatik (BLIK) und hoffe, ich bekomme es so einigermaßen hin x,x durch eine Magen-Darm grippe hab ich nämlich 4 Vorlesungen gefehlt und die meinte, ich darf dann die Klausur nur einmal schreiben. @.@
Wünsch dir viel Spaß beim Allnight-Karaoke ^^ *knuddl*

Shu hat gesagt…

Hey, langsam wirds Ziet für einen neuen Einrag, ne? ^^
Was machst du so in good old Germany? So eine kleine Zusammenfassung wär ja geil xD

KissMeGoodBye hat gesagt…

Hi ^^

habs endlich geschafft mal wieder bis zum letzten Eintrag zu lesen.
Wie gehts so in Deutschland ? Flug und alles gut überstanden ?

wünsch dir noch schöne Ferien so
hdl

Erik hat gesagt…

Jetzt sitze ich gerade in meinem Zimmer und lerne eben auch für diese Prüfungen, welche du genau vor einem Jahr geschrieben hast. Irgendwie komisch xD

Habe ja (indirekt)gehofft, dass du etwas über sie geschrieben hast. ^^

Vielleicht ließt du ja irgendwann mal dieses kleine Kommentar von mir.

Liebe Grüße